Schilddrüsenuntersuchung aus Oberösterreich für Steyr, Wels, Linz und Umgebung sowie sämtliche Regionen

Zu Beginn der Untersuchung der Schilddrüse steht eine persönliche Befragung, bei der Dr. Müller auf Ihre Beschwerden eingeht. Schon im Gespräch sind erste Rückschlüsse möglich. In Oberösterreich stehen uns eine Reihe von Diagnosemöglichkeiten zur Verfügung.

Ultraschalluntersuchung und Schilddrüsenabtastung

Bei einer sanften Abtastung der Halsregion und der Ultraschalluntersuchung ist es möglich, die Größe der Schilddrüse sowie knotige bzw. zystische Veränderungen zu erkennen. Liefert das Abtasten der Schilddrüse keine aussagekräftigen Ergebnisse, stehen weitere Untersuchungen und Diagnosemöglichkeiten zur Verfügung. Eine möchten wir Ihnen nachfolgend kurz vorstellen:

  • Szintigraphie – Diagnose mit Radionukliden (Stoffwechselbild)

  • Sonographie – Untersuchung mit Ultraschall

  • Feinnadelpunktion – zur Abklärung von Schilddrüsenknoten (Differenzierung: gutartig/bösartig)

  • Labor zur Auswertung von Blutproben

  • Radio-Jod-Therapie zur Behandlung von Überfunktionen („Heiße Knoten“)

Untersuchung des Blutes

Durch die Blutuntersuchung sind Aussagen über die Funktion bzw. Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse sowie eventuell bösartige Knoten (Calcitonin) möglich. Diese lassen Rückschlüsse auf die Funktion der Schilddrüse zu. Eine Untersuchung des Blutes ist in der Regel aufschlussreich, sodass sich Behandlungsmöglichkeiten für Ihre Schilddrüse ableiten lassen.

Vorsorgeuntersuchung der Schilddrüse

Im Zuge einer Vorsorgeuntersuchung ist es sinnvoll, die Funktion der Schilddrüse mit zu berücksichtigen. Je rascher Probleme mit diesem wichtigen Hormonproduzenten diagnostiziert werden können, desto schneller ist eine Reaktion möglich.